"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

[Sammelthread] Elektroautos abseits von Tesla

böhmi 02.03.2016 - 13:11 73636 1231
Posts

hachigatsu

king of the bongo
Registered: Nov 2007
Location: Salzburg
Posts: 4988
ich denke da gibt es verschiedene Ansichten, und das verstehe ich auch.

Bei Verbrennen ist es den Leuten ja offenbar auch egal ob das ding 4l oder 12l/100km verbraucht... Nur wiegen hald ~80l Diesel für (sagen wir mal) 800km nur ca 70kg, ein entsprechendes E-Auto darf aber permanent ~800kg akku herum schleppen.

Auswirkungen?
Mehr Gewicht = mehr verbrauch (ja, rekupiert dafür stärker, aber das bringt nicht so die Welt)
Mehr Gewicht = mehr Reifenverschleiss
Mehr Gewicht = mehr Asphaltverschleiss
Mehr Größe (geht ja mit Gewicht einher) = mehr benötigte Parkfläche
Mehr Gewicht = mehr verbrauch = mehr Ladezeit = Mehr Aufwand um akzeptable Ladezeiten zu können = mehr last fürs Stromnetz

Keine Ahnung, ich finds hald blöd (zwecks der nachteile), verstehe aber auch das die leute dem American Dream nachgehen und immer größere Kisten wollen. Meine güte, ich sitze auch lieber in einem 6meter Kübel als in einem Smart, eh klar... Aber klug ist es eben nicht.

Kann natürlich auch sein das ich es viel zu kritisch sehe, möglich :)

HaBa

Super Moderator
Dr. Funkenstein
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: St. Speidl / Gle..
Posts: 19155
Die Auto werden generell größer und schwerer, einerseits aus dem Thema "Sicherheit" weil diverse Sicherheitstechnik eben Gewicht hat und Platz braucht, andererseits natürlich aus dem Thema "Komfort".

Zum Vergleich: Polo III = 6N ist länger und schwerer als ein Golf I, der aktuelle Polo ist länger und +- gleich schwer wie ein Golf III.


SUV sind gemütlicher zu fahren weil "Übersicht", weil Ein-/Aussteigen bequemer ist, Ladekante, womöglich spielt "Status" auch mit, allerdings mMn eher untergeordnet, sonst würden nicht die Kleinwagen in den "Stelzen"-Modellen gut verkauft werden = Hyundai ix?, Mazda CX3, ...


Beim Elektroauto wo man überspitzt gesagt bislang komplett unspektakuläre Reiserouten planen muss spielt, wie Gust das vollkommen richtig sagte, der "Verbrauch" eine viel höhere Rolle.

So tanke ich halt einen Liter mehr, beim Elektroauto machts dann den Unterschied aus ob 2 oder 3 Stops auf 500km usw.usf.


@Hubman: der Kunde wird das E-SUV mit der größeren Reichweite kaufen IMHO, die verstehen ja die Argumentation nicht, warum sollte man auch nachdenken, die letzten 70 Jahre hat man sich ins Auto gesetzt und ist irgendwo hingekommen, warum sollte man da jetzt bei der technologischen Spitze plötzlich nachdenken?


Mein Großvater hatte auch einmal ein Auto wo er zwischen Freistadt und Pisa mehrmals stehenbleiben musste, einen Austin Morris, und das war 1957.

Und jetzt sind wir halt wieder in der Zeit der vergilbten Photos...
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz