"Christmas - the time to fix the computers of your loved ones" « Lord Wyrm

Analoge Fotografen unterwegs?

Viper780 08.03.2018 - 15:03 5847 57
Posts

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
das könnts natürlich auch erklären

.Gh#Z7

Little Overclocker
Registered: May 2005
Location: AdW
Posts: 102
Ich hab dank meiner Tochter entdeckt, dass meine SRT101, die bisher als Deko Objekt am Regal stand, sogar wieder etwas macht, wenn man die ganze Mechanik entklemmt.

* Selbstauslöser ging nicht ganz durch. Mit sanfter Gewalt durchdrücken hat geholfen.
* Der "eins-weiter-Hebel" (?), Auslöser und Preview Knopf steckten, ließen sich aber nach Öffnen des unteren Deckels wieder enthaken. Dabei ist mir auch ein kleines, scheinbar am Ende eines Metallstücks abgebrochenes, Teil entgegengekommen, das den Weiter-Hebel verklemmt hat, bisher scheint das Teil allerdings nicht zu fehlen :P

Aktuell scheint einmal mechanisch alles zu funktionieren. Einmal hatte ich den Fall, dass der Spiegel nicht mehr ausgelöst hat. Objektiv rauf/runter scheints aber wieder gefixed zu haben. Mal beobachten, ob das wieder kommt. Sonst säubere und öle ich noch das Innenleben.

Ich würde gerne damit ein wenig SW knipsen, was brauche ich dazu alles?

* (Einsteigerfreundlicher) Film
* Entwickeln lassen (Salzburg Umgebung) oder selber machen (wäre zweiterem nicht abgeneigt, abfotografieren scheint ja was ich hier gelesen habe ganz gute Qualität liefern?). Abzüge brauch ich eigentlich nicht.
* 675er Batterie fürs Meter
Bearbeitet von .Gh#Z7 am 12.07.2020, 20:25

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8258
einsteigerfreundlicher film: ilford hp5

wenn du entwickeln lässt und kein gescheites fotogschäft in der nähe hast könntest auch einen ilford xp2 nehmen, den kann man auch bei dm, bipa und co entwickeln lassen (lässt sich mit den selben Maschinen wie Farbe entwickeln C41)

wenn du wirklich selber entwickeln willst brauchst doch einiges:
- mindestens 2 messgefäße die bis mindestens 800ml gehen
- 2 dunkle flaschen (plastik/glas) die man dicht verschließen kann
- einen Trichter
- einen entwickler, da gibts entweder pulverform oder flüssig. unterschied: den pulverförmigen muss man mit wasser anrühren, dafür hält er sich in pulverform normalerweise länger. Es gibt recht viele verschiedene, ich verwende X-TOL bzw. einen "Klon" davon (Fomadon Excel)
- einen fixierer, auch da gibts wieder pulver und flüssig (ich hab Adofix)
- Netzmittel (Damit keine kalkflecken am negativ entstehen) z.B. adoflo
- einen Wechselsack (Das ersetzt im wesentlichen die Dunkelkammer. alle schritte die kritisch bezüglich Licht sind macht man da drin)
- einen entwicklungstank. Der ist so aufgebaut dass kein licht reinkann, man aber trotzdem entwickler und fixer rein und rausleeren kann bei Tageslicht
- klemmen um den film zum trocknen aufzuhängen - ich würd empfehlen keine wäscheklemmen zu verwenden mit denen hatte ich keine guten erfahrungen
- ein Bratenthermometer oder ähnliches dass zumindest auf 1°C genau ist zwischen 15° und 40°C
- einen bierkapselöffner
- eine stoppuhr
- Latexhandschuhe (die Mittel sind nicht arg giftig aber zumindest der fixierer stinkt recht)

Es gibt Einsteigersets bei den diversen Fotofachhändlern (Fotoimpex, fotofachversand.com, MeinFilmLab,Makodirekt usw.) aber da fehlt meistens auch irgendwas aber sicher eine gute Ausgangsbasis.
Am besten du schaust dir ein paar youtube videos zu dem Thema an da gibts recht viel.

was die kamera betrifft. wenn die ja doch einige macken hatte würd ich zuerst mal den billigsten film den du findest nehmen (z.B fujifilm c200) und eine Testrolle schießen und dann billig entwickeln und scannen lassen. Es könnte nämlich sein dass die Belichtungszeiten der Kamera nicht mehr stimmen (das passiert bei der SRT ja rein mechanisch, also über diverse Federn und Zahnräder usw.) und da die ja doch schon einige jahre auf dem buckel hat kann das durchaus verstellt sein.
Bearbeitet von davebastard am 12.07.2020, 21:21

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
Die SRT 101 war eine sehr beliebte Kamera die von 66 bis 81 unter verschiedenen Namen gebaut wurde.

Annie Leibovitz hat auch viele ihrer Reportage Fotos mit einer 101er gemacht.

So voll mechanische Kameras haben ihren Reiz. Ich hab eine Canon FTb und mag die recht gern.

Davebastard ist aber mehr der Minolta Spezialist.

Zum entwickeln.
Foto Küchner entwickelt selbst (auch s/w)

Wenn du die Möglichkeit hast und mehr als nur mal ausprobieren ist, würd ich s/w selbst entwickeln. Scannen wird dann aber etwas aufwendig (am ehesten digital abfotografieren).

Die ersten paar Rollen würd ich aber wie empfohlen mit einem günstigen Farbfilm machen. Das ist einfacher und günstiger.

Den genannten Fuji C200 setz ich selbst gerne ein. Ansonsten den besseren Fuji Superia. Den wirfst bei der nächsten Drogerie ein oder schickst ihn zu Happy Foto.

s/w gibt's nur mehr im manuellen Prozess und das macht es dann teurer.

Film würd ich den Kentmere 100 nehmen (angeblich ident zum Agfa APX 100, Ilford Pan 100, Fotoimpex CHM 100, Rollei RPX 100 ). Im Sommer ists hell genug dafür und nochmal günstiger.

Ansonsten hat der Ilford HP5 eine erstaunliche Bandbreite (Kodak TriX 400 ist da ähnlich) und den kannst von Iso 50 - 800 ohne große Anpassung verwenden.

.Gh#Z7

Little Overclocker
Registered: May 2005
Location: AdW
Posts: 102
Vielen Dank für euren Input! Jetzt hab ich wieder genug zum Nachlesen ;)

Einen (ein paar) Testfilme zu verschießen und bei DM/... entwickeln lassen ist keine schlechte Idee, wird sicher noch eine steile Lernkurve

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8258
Zitat
Davebastard ist aber mehr der Minolta Spezialist.

aber ich hab (noch :p) keine rein mechanische. Schau mich aber eh immer wieder nach einer SRT303b um

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
Wenn du in der nähe der Grenze zu DE wohnst - Rossmann wird da gerne verwendet-

Och das mit der mechanischen kommt noch. Die "b" Version hat keinen Mirror Lock Up mehr dafür den kleinen Rahmen für den Film Abriss - oder? Hab nur mal schnell da drüber gelesen: http://www.rokkorfiles.com/SRT%20Series.htm

Die SRT-101 hat jedenfalls nur den Mikroprismen Fleck wie auch meine FTb - ein Schnittbildindikator macht es (grad am Anfang) leichter. Weshalb ich dann und wann wegen einer EF schaue

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8258
Zitat
Och das mit der mechanischen kommt noch. Die "b" Version hat keinen Mirror Lock Up mehr dafür den kleinen Rahmen für den Film Abriss - oder? Hab nur mal schnell da drüber gelesen: http://www.rokkorfiles.com/SRT%20Series.htm

ja genau, es wären eh beide interessant keine frage. ist halt die frage ob man damit dann wirklich was mit stativ macht oder nicht. wenn ja dann ohne b, wenn nein dann mit b, weil dann ist der Rahmen für den filmkarton fast wichtiger :p

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
Zitat aus einem Post von davebastard
weil dann ist der Rahmen für den filmkarton fast wichtiger

Beste Erfindung für den Filmfotografen _ever_!

Leider hat das weder die Canonet noch die FTb - da kleb ich meist mit Tape den abriss fest.

davebastard

Vinyl-Sammler
Avatar
Registered: Jun 2002
Location: wean
Posts: 8258
gibts eigentlich keine 3rd party lösungen dafür ? ist ja eine Marktlücke :p

edit: ok gibts natürlich eh:
https://www.ebay.de/itm/MEMO-135-ho...K8AAOSw1wZdMJ~0

edit2: oder wieder was für 3d druck:
https://www.thingiverse.com/search?...p;sort=relevant
Bearbeitet von davebastard am 13.07.2020, 12:12

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
ich frag mal bei meinem 3D Druck Dienstleister - aber der ist noch auf Urlaub.

Ein wenig schwarzes Filament müsst noch da sein

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
Ich war die Woche endlich beim Fotospeed und hab ein paar Filme abgeholt.
Alle bei ihnen entwickelt und gescannt.

Ich start hier mal mit den Mittelformat (Broniga GS-1 6x7)
Den Film hab ich 2019 eingelegt und mit davebastard im
Mai ein paar Bilder zur Sonnenuntergangszeit gemacht (seine digitalen sind hier: https://www.overclockers.at/pixelfr...e_2#post3973008 ).
Leider hab ich da beim Fotomagazin wechseln die falschen Knöpfe gedrückt und den Film belichtet. Interessanterweise nur 2 Bilder ganz verloren, aber man merkt dass der Film (Fuji Pro 400H)gelitten hat.
5 Bilder
Die letzten beiden sind in Oberösterreich in einer alten, verfallenen Gärtnerei entstanden.

Von der Gärtnerei hätt ich auch noch einen 2ten Film, wenn ich den ned verkehrt herum eingelegt hätte (Schutzpapier zum Verschlusshin :doh: :mad: )

Viper780

Er ist tot, Jim!
Avatar
Registered: Mar 2001
Location: Wien
Posts: 40257
Auch hier wieder Mittelformat mit der Bronica.
Der s/w Film ist ein Bergger Pancro 400 (puh muss man den heikel belichten - zu viel oder zuwenig Licht und das Korn wird sichtbar!)
Farbfilm wieder ein Fuji Pro 400H (Palais Ferstl in s/w ist auch der 400H und dann umgewandelt, war sonst zu unruhig)

9 Bilder
Entstanden bei einen Fotowalk mit davebastard und Master99

Um den Bergger voll zu kriegen hab ich ein paar tolle Bilder in der Sandkiste von meinen Kindern aufgenommen - die möcht ich aber nicht ins Internet stellen
Bearbeitet von Viper780 am 31.07.2020, 21:49
Kontakt | Unser Forum | Über overclockers.at | Impressum | Datenschutz